20ter Hungertag

Sanktionshungern, Tag 20:
Arbeit ohne Ende … Gestern keine Zeit, zu schreiben. Fluten von Mails und Nachrichten, die kaum mehr zu bewältigen sind. Arbeitstreffen, Interviews, Gespräche mit Anwälten und stürmische Verhandlungen mit den Teams von Anne Will und Maischberger … und letzeres MIR, der ich nicht Fernsehn gucke. (Stöhn)
Die erste Etappe des Sanktionshungerns dürfe sich so dem Ende zuneigen – ab jetzt wird mehr das Juristische im Vordergrund stehen. Denn ohne die juristische Arbeit hat das Ganze keinen Sinn.
In diesem Zusammenhang möchte ich mich allerherzlichst für die bisher eingegangenen Spenden bedanken. Auf der Seite Wir-sind-boes.de sind sie jetzt einzusehen. 6400 Euro für Anwälte und Aktionen: Danke, Freunde, das macht Mut!
Gewicht heute: 79,6 kg

Advertisements

26 Kommentare zu “20ter Hungertag

  1. felix November 23, 2012 um 4:31 pm Reply

    Liebe Cornelia,

    ich möchte dir nachher ausführlich antworten, um auch angemessen mit deiner situation darauf reagieren zu können, muß nur jetzt zur arbeit.

    Lieben gruß und bis später

    der felix

  2. felix November 22, 2012 um 4:32 pm Reply

    bin gerade etwas pikiert, habt ihr meine zweite antwort an Cornelia Schneider gekappt? Falls ja, vertreibt ihr mich hier

    der felix

  3. Cornelia Schneider November 21, 2012 um 9:57 am Reply

    Hallo Herr Boes

    ich habe mir kürzlich Ihr Video bezüglich der EGV angesehen und kann nur sagen,Sie sprechen sicherlich nicht nur mir aus der Seele und ich unterstütze Ihre Aktionen sehr. Würde hier gerne einmal los werden,was ich zur Zeit durch mache, vielleicht hat der eine oder andere oder vielleicht auch Sie einen Rat.
    Im Februar 2010 habe ich eine Weiterbildung(als Multimedia Designerin) über das Jobcenter Remscheid begonnen und im September 2011 erfolgreich abschließen können.
    Musste dies zweimal unterbrechen,da meine Mutter im Okt. 2010 einen Schlaganfall erlitten hat und leider im Februar 2011 von unsgegangen ist. Dennoch habe ich während der Zeit wo meine Mutter in versch. Krankenhäusern und im Pflegeheim gewesen ist, mehr Zeit dort verbracht haben,als zu Hause, mein Studium/meine Weiterbildung abschließen können.
    Irgendwann bekam ich dann eine „neue“ Sachbearbeiterin/Fallmanagerin,welche mir dann sehr nett versuchte,mir mitzuteilen, das mir diese Weiterbildung eigentlich gar nicht zugestanden hätte….dazu natürlich keine Begründung.

    Nun,dieser Jungen Dame fiel wohl nichts besseres ein,als mich (auch als Ziel in der EGV)zu einem Halbjährigen Bewerbungstraining zur TERTIA zu schicken. Doch da
    ich in dieser Aktion keinen Sinn sah, zumal ich mich zuvor ständig beworben habe und diese auch der Sachbearbeiterin alle habe zukommen lassen,inkl. Absagen,so
    muss ich mich nicht ein Halbes Jahr land damit beschäftigen wie man sich bewirbt.
    Ich suchte mir eine Anwältin ,denn es wurde immer Kurioser.
    Gegen die EGV wurde erfolgreich Wiederspruch eingelegt. Doch das war noch lange nicht alles.
    Da ich mit dem Gedanken spielte und dies noch tue, mich in diesem Bereich Selbstständig zu machen, so setze man dies „als Ziel“ in die EGV ein. Ich wehrte mich dagegen,auch hier wurde Wiederspruch eingelegt.

    Irgendwann hatte ich dann ein Gespräch mit der Teamleiterin,mein Lebensgefährte war zugegen. Und jetzt kommts.
    Ich habe seit langen Jahren Arthrose im HWS und LWS Bereich,was sehr große Schmerzen hervor ruft und mich immer wieder ins Bett zwingt oder mich Außer Gefecht setzt.Diesbezüglich bin ich ständig in Behandlung und bin somit nicht mehr fähig alle Arbeiten zu verichten,sprich nichts schweres targen keine permanenten Zwangshaltung u.s.w. Es wurden Spritzen gesetzt, Akupunktur habe ich auch hinter mir, was die heftigen Schmerzen lindern konnte,jedoch kann man Arthrose damit nicht weg zaubern,was man im Jobcenter aber nicht begreifen will und dies auch gar nicht beachtet. Trotz „Massenhafter“ Briefe und mails reagiert man darauf absolut nicht. Na ja, seit Juli habe ich heftige Schwindealanfälle ,laut HNO ist der Gleichgewichtsnerv gereizt ,was man nicht auf die leichte Schulter nehmen sollte,doch auch diesbezüglich keine Reaktion im Jobcenter.

    Im April 2012 forderte man mich auf, eine Schweigeplficht Entbindungserklärung zu unterschreiben, was ich getan habe. Ein Halbes Jahr lang passierte nichts, keine Aufforderung zum Amtsarzt ,eben nichts.
    Nachdem ich dann nachgehakt hatte,geschah nichts. Irgendwann im September kam dann eine Aufforderung eines Psychologen….Hallo ?
    Ein Psychologe ,wozu denn das ?
    Gut,ich setzte mich also mit dem Jobcenter und meiner Anwältin in Verbindung.
    Man hatte noch Unterlagen des Amtsarztes von 2008 vorliegen,in dem man eine „PHYSIOTHERAPEUTISCHE“ Maßnahme vorschlug.

    Kürzlich setzte man mir einen neuen Fallmanager vor die Nase, welcher das ganze klären sollte. Doch beim Gespräch (mein Lebensgefährte war wieder zugegen) zeigte er dreimal auf diese Beurteilung und erwähnte auch dreimal :“Hier steht geschrieben Psychologische Maßnahmen……..Irgendwie hatte der Mensch wohl die Falsche Brille auf, denn nach wie vor stand dort PHYSIOTHERAPEUTISCHE MASSNHAMEN.

    Wie auch immer, nicht nur das man mir erzählte ,zitiere:“ Der Psychologe entscheidet,ob Sie in dem Beruf Multimedia Designerin tätig werden können“.
    Ähm, sollte man sich jetzt,bevor man sich Selbstständig macht und/oder einen Job beginnt, erst einmal bei einem Psychologen erkundigen,ob man dazu geeignet ist ?
    So etwas habe ich noch nie gehört und das ist doch wohl der größte Schwachsinn überhaupt.
    Auch zu Beginn des Gespräches sagte mir der gute Herr:“Wenn Sie sich einen Anwalt suchen,lege ich die Arbeit mit Ihnen nieder“. Ah ja,ist dies nun eine Drohung oder eine freundliche Geste ?
    Des weiteren sollte ,nein, musste ich die EGV mit dem Ziel zum Psychologen zu gehen,der dazugehörige Kommentar,als ich darum bat diese zu Hause durch zu lesen:“Nöhö, das ist keine Zusammenarbeit,da gibt es nichts zu lesen“.
    Wie muss ich das wieder auffassen,als nette Geste oder Nötigung ?

    Wieso ist es so schwer zu begreifen, das es sich darum dreht, meine KÖRPERLICHEN EINSCHRÄNKUNGEN zu klären ? Was soll ich bei einem Psychologen, vermutlich um mich dann „als Dummchen“ der Nation abstempeln zu lassen ?

    Ach ja ,zurück zu der Schweigepflicht Entbindungserklärung, welche man angeblich
    nicht mehr finden kann, obwohl ich diese per Einschreiben und Übergabe versendet habe……………
    Vor ca. 14 Tagen erfuhr ich dann durch ein Schreiben des Vorgesetzen dieser mir vor die Nase gesetzten Sachbarbeiter/innen ,das man diese Schweigepflicht Entb.Erklärung seit dem 25.04.2012 vorliegen hat/te. Warum dann hat man sich nicht
    danach gerichtet,mich einem Orthopäden vorgeschlagen (was man im Jobcenter im Prinzip auch nicht kann,aufgrund der fehlenden Fachkenntnisse)?
    Doch nach einem Halben Jahr kommt man dann mit einem Psychologen ? Was sind denn das für Methoden,wie lange muss man sich das noch gefallen lassen ?

    Meine Körperlichen Leiden häufen sich mehr und mehr,ich komme überhaupt nicht zum Atmen. Zumal: WO VERDAMMT NOCH EINMAL LIEGT DAS PROBLEM ?
    WARUM LÄSST MAN MICH NICHT DAZU KOMMEN MICH SELBST AUS DIESEM ABHÄNGIGEN MIST A HERAUS ZU KOMMEN ?
    Wie kann man eine Planung zur Selbstständigkeit als Ziel in einer EGV einsetzen ?
    Man ist doch nicht von jetzt auf gleich im Himmelreich der Selbstständigen und nicht von Heute auf Morgen „Reich“.
    Wie kann es sein,das man die Psychologische Untersuchung in die EGV einsetzt ?
    Ich habe mich zudem nicht meiner Weiterbildung (trotz Schwierigen Umständen) gewidmet, um mich dann in eine Idiotischen Maßnahme oder „in sozialen Netzwerken“ wieder zu finden.
    Doch die Weiterbildung interessiert überhaupt nicht…………..Nein,man
    kommt immer wieder mit Drohungen,Nötigungen und anderem Übel. Heute musste ich den Termin beim Psychologen absagen, weil meine Schwindelanfälle schlimmer werden und ich mich nicht aus dem Hause bewegen kann. Meine Nerven sind am Ende !!!

    Die Geschichte ist abgekürtzt, es gäbe noch vieles zu schreiben,Fakt ist,das man sich so viel Mühe geben kann wie man will,selbst das wird nicht anerkannt,wichtiger
    ist es die Menschen in Not zu bringen, sie „Psychisch“ ferig zu machen,damit auch ein Grund vorliegt diese zum Psychologen zu schicken.
    Man schreibt Bewerbungen ohne Ende und soll zu einem Halbjährigen Bewerbungstraining, man macht eine Weiterbildung und hat nicht einmal die Zeit,sich damit zu beschäftigen ,sich selbst auf die Füße zu stellen.
    Man hat Körperliche Einschränkungen und man wird zu einem Psychologen geschickt….

    Sorry, ich kann nicht mehr und werde mich weiterhin zur Wehr setzen.

    Verzweifelte Grüße aus Remscheid

    Cornelia Schneider

    • felix November 21, 2012 um 11:51 am Reply

      Liebe Cornelia Schneider, es ist ätzend was du da erlebst und beschreibst !! „Trotzdem“ hört sich das alles nach einem „mitarbeiterproblem“ an, also nach unfähigkeit deiner jeweiligen sachbearbeiter, weniger nach einem rechts-problem.

      Schon 1984 gab man uns als „neubürger“ der bundesrepublik den tip, wie man sich in solchen fällen zu verhalten hat, und ich gebe ihn dir hier weiter. In solchen unfähigkeitsfällen IMMER den nächst-höheren VORGESETZEN verlangen, den anderen nicht bashen, sondern davon ausgehen das der es nicht besser wusste.

      Nicht einfach, aber immer den eindruck vermitteln bei unrecht selbst die größere kompetenz und auch MACHT zu haben, es sich drei mal zu überlegen sich mit einem anlegen zu wollen. Auch ich schleppte damals einen freund mit in die arbeits-amt-gespräche, der erst mal nur schwieg und sich anhörte was diese tante mir da erzählte.

      Nachdem sie sich mit mir vor dem rumgestritten hatte, packte er schweigend seinen presseausweis auf den tisch und sagte, das dies ja alles sehr interessant wäre, was er hier gerade erleben musste. Uff, war diese „tante“ erst mal klein mit hut, sie tat mir fast schon wieder leid, so ruderte sie herum.

      Ich fühlte mich damals auch völlig im recht und plante mit der presse zusammen aktion, mich solange hungerstreikend öffentlich ins damals noch arbeitsamt zu setzen, „ex-politischem häftling tut man weiter unrecht“, bis ich zu meinem recht komme. Die presse selbst bat mich allerdings zuvor alles andere versucht zu haben, und zb. dem chef vom a-amt meine situation noch mal zu schreiben und mich da zu beschweren.

      Oh, das tat ich, und schrieb einen bitter bösen anklagebrief über die unfähigkeit seiner mitarbeiter…und…haha..bekam ne fette entschuldigung und RECHT ! Das wirklich irre daran damals, und mir tat es im nachhinein wirklich leid, ICH hatte mich in diesem fall tatsächlich geirrt, bekam aber TROTZDEM recht, schlicht weil ich LAUT genug war..eine lehre für’s west-leben 😉

      Dir also den tip, das es auch in deinem fall „einfach“ eine know-how-frage bleibt, gewusst WIE man sich am effektivsten wehrt und durchsetzt, wenn man RECHT hat. Lass dich NIE zum OPFER machen, zeig solchen leuten „nachsichtige größe“ und lass sie schlicht stehen !
      Nach dem faupax mit dem neuen sachbearbeiter, hätte ICH zb. gesagt, wir brechen das gespräch hier ab, da wir hier so nicht weiter kommen und sprechen uns in nächst höherer instanz..punkt ! Zeig denen IHRE grenzen !! Nie beklagen, immer EMPÖREN !

      Setzt dich mit deinem anwalt hin, formuliere einen sachlich-anklagenden brief an den chef des job-centers, drohe mit presse, das nicht auf dir sitzen zu lassen und es öffentlich anzuklagen, solltest du nicht schleunigst zu deinem RECHT kommen!

      Ganz viel glück und berichte hier mal, ob und was dabei raus gekommen ist.

      lieben gruss

      • Cornelia Schneider November 22, 2012 um 11:09 am

        Hallo Felix

        zuerst einmal herzlichen Dank für die Antwort. Nun, das schlimme an dem ganzen ist,das man nicht verstehen will,das es sich hier darum dreht, das die Problematik mit der Körperlichen „Fähigkeit“ zusammen hängt,nicht im Psychologischen Bereich zu finden ist. Zudem tue ich doch alles, ich habe meine Weiterbildung gemacht,ich habe Bewerbungen verschickt ohne Ende,ich versuche meine Planung ,mich Selbstständig zu machen in die Tat umzusetzen,doch das alles will man nicht begreifen,wo liegt da das Problem ? Ich meine, das ganze geht nicht sofort und nicht Gestern schon.
        Gespräche fanden bereits statt,bekam dann ein Schreiben des „Vorgesetzten“ der sogenannten Fallmanager, der aber der Meinung ist,das die Dinge,die man ihm erzählt hat stimmen, doch Fakt ist, dem ist eben nicht so, ich hatte einen Zeugen.

        Wenn eine Weiterbildung vorhanden ist (www.diewebeule,de) ich mich auf eigene Beine stellen möchte, mich aber dennoch in „soziale Netzwerke“ verbannen will (wobei ich keine Erklärung erhalten habe,was das überhaupt sein soll) oder in andere „kleinere Qualifikationen“ (auch hierzu keine Erklärung),was bitte soll das ?
        Und wie kann es sein,das ein Psychologe entscheidet ob ich dazu in der Lage bin,was hat er überhaupt noch damit zu tun,wenn ich mich Selbstständig machen will.
        Ich begreife das ganze Theater nicht mehr.

        Warum bekommt man nicht die Zeit dazu, die Planung in die Tat umzusetzen ?
        Dann erzählt mir der ach so nette Fallmanager, man könne das doch auch als Freibrufler/in versuchen,seine Frau hätte sich auch Selbstständig gemacht. Erstens, was geht mich das an, ich will nicht wissen,was sein Frau gemacht hat und :
        Ich muss doch auch als Freiberufler/in Zeit haben, alles auf die Reihe zu bekommen,wie denkt er sich das. Ich stelle mich jetzt hin uns sage :Hallo Leute, hey ich gestalte jetzt Webseiten, erstelle Videos u.s.w. ?
        Ich benötige Werbung und die kostet auch Geld und jeder, der sich auf eigene Beine stellt oder gestellt hat,weiß , was noch alles dazu gehört.

        Und wie gesagt, wenn ich den Job als Multimedia Designerin machen möchte und mich in diesem Bereich auf eigene Füße stellen will, werde ich sicherlich keinen Psychologen diese Sache entscheiden lassen.

        Außerdem hatte ich diesen netten Fallmanager/innen mehr als einmal erklärt,
        das ich einen Arzt möchte,der im Fachbereich HWS/LWS tätig ist,ich habe mich
        nicht geweigert zum Amtsarzt zu gehen,nicht jedoch zu einem Psychologen.
        Des weiteren hat man doch meine Unterlagen meines Arztes (Chiropraktiker) vorliegen, warum richtet man sich nicht danach und Doppeluntersuchungen sollten doch eigentlich auch nicht statt finden.

        Man hat doch die Papiere des Arztes beim Med.Dienst und beim Jobcenter vorliegen, ich begreife das einfach nicht. Und bitte nicht böse sein, aber ich werde
        mir das nicht gefallen lassen, nein,ich werde mich diesen Schikanen nicht beugen !!

        Was will man mit „sozialen Netzwerken“ erreichen ,(weiß der Teufel,was das ist) ?
        Was will man mit „noch weiteren“ Qualifikationen (welche Qualifikationen?) wenn man doch bereits eine Weiterbildung ÜBER DAS JOBCENTER gemacht hat ??
        Wo ist da der Sinn ?

        Dazu kommt die EGV mit dem Ziel „Untersuchung beim Psychologen des Med.Dienstes“.
        Davor war es das Ziel „die Selbstständigkeit“ (Klar innerhalb eines Halben Jahres),
        und vieles,vieles mehr. Fakt ist,meine Nerven und meine Gesunhdeit leiden immer mehr, ich komme mir vor wie in einem Käfig !!

        Nochmal herzlichen Dank

        bis dahin

        Cornelia

      • felix November 22, 2012 um 12:35 pm

        Liebe Cornelia,

        schade das das alles nicht in berlin statt findet, würde die da gerne helfen und dich auch seelisch ein bisschen aufbauen wollen. Nimm es mir nicht krumm bitte, aber das man dich zu einem psychologen schicken will, bevor das amt ich weiter um deine sachlage kümmert, hat mit dir persönlich wirklich nichts zu tun.

        Du fühlst dich dikreminiert und befürchtest, das man dich damit in eine unzurechnungsfähigkeits-ecke drängen möchte. Da hast du aber schon mal ein völlig falsches bild von einem psychologen, der auch kein psychater ist, sondern ganz andere dinge an dir testet.

        Mir brachte diese psychologische dienst sogar etwas und sogte für erhebliche verwirrung auf den ämtern. Man möchte mit dieser untersuchung einfach feststellen, für welche berufe und qualifikationen man die nötigen voraussetzungen mitbringt, weil das job-center-mitarbeiter gar nicht beurteilen können und auch nicht dürfen. Du bekommst da schlicht etwas in den falschen hals, denke ich, und nimmst das viel zu persönlich.

        Auf grund meiner ddr-vergangenheit habe ich bis heute keine abschlüsse und berufliche qualifikationen nachzuweisen, bewarb mich aber trotzdem zb. für jobs zur kinderbetreuung. Um eben zu wissen für was ich trotz fehlender papiere geeingnet sein könnte, musste auch ich exakt zu dem genannten psychologen, wunderte mich damals auch, wozu das denn.

        Ich tat es und seit dem kann das job-center überhaupt nichts mehr mit mir anfangen, haha. Keine ausbildung, keine papiere, aber für entsprechende hilfs-jobs, die dann da in frage kämen, bestätigte mir der psylologische dienst eine viel zu hohe intellektualität, weshalb solche hilfs-jobs eben doch nicht in frage kamen. Die guckten im job-center wie ein auto auf das ergebniss und lassen mich seit dem weitestgehenst in ruhe.

        Vor allem lass mal etwa druck ab, Cornelia, das ist es die ganze sache nicht wert, werde gelassener, trotz allem. Geh deren vorgeschrieben schritte doch einfach mit und mach da das beste aus der situation. Psychologische untersuchungen sind wirklich standartprozedur, um dich besser und vor allem abgesicherter für’s amt, in eine qualifizierungschublade stecken zu können. Nimm das bloß nicht persönlich, bleib cool beim psychologen, die wollen nichts von dir.

        In der hoffnung das die das ein wenig weiter hilft, alles liebe und lass uns hier auf dem laufenden, wie es weiter gegangen ist.
        Ich zb. meldete mich vor einigen jahren schlicht vom amt ab, reiste ohne versicherung und ohne mir einen kopf zu machen elf monate quer durch afrika, und danach ging es auch weiter, meldete mich wieder arbeitslos, und lernte viel viel gelassener mit deren stress machen wollen umzugehen. Im endeffekt kann dir niemand etwas, nur wenn du etwas von denen willst und erwartest.

        Alles gute, viel kraft

        der felix

      • felix November 22, 2012 um 12:37 pm

        Sorry, mein s klemmt ein wenig und ich hoffe du kannst den text trotzdem lesen und verstehen, Cornelia.

        lg

      • Cornelia Schneider November 22, 2012 um 8:00 pm

        Hallo Felix

        was geschieht beim Psychologen,welche Tests muss man da machen ?
        Ich war bereits bei einer Psychologin,nach dem Tode meiner Mutter, es war
        und es ist noch sehr schwer damit klar zu kommen,es sind sehr viele Dinge
        schief gelaufen und hätten nicht passieren dürfen.
        Aber ich denke, deren Handeln oder Vorschläge sind nocht etwas anderes als
        das des Psychologen im Gesundheitsamt und aufgrund dessen,das ich auch dort
        schon und nur schlechte Erfahrungen gemacht habe, so weiß ich einfach nicht
        mehr was ich wirklich tun soll.

        Grüße

        Cornelia

      • Cornelia Schneider November 23, 2012 um 7:51 am

        Hallo Felix

        ich muss nochmal kurz etwas zu Deinem letzten Kommentar los werden. Doch ich nehme das ganze persönlich, denn zum einen geht es um meine Person und zum anderen ,sorry, hat der Psychologe auch Ahnung im Bereich Multimedia Design, hat er das Studium gemacht oder ich ?
        Bitte entschuldige, das ich so offen bin, aber ich bin nicht der Typ,der/die unter dem Teppich Rad fährt, ich habe gemeinsam mit meiner Mutter unseren Vater gepglegt,er lag 75 Tage im Koma,verstarb 2004, wir haben uns um meinen Bruder gekümmert,er bekam zwei Fingerkuppen amputiert und ich was Jahrelang für meine Mutter da,bis zu dem Tage als sie starb . Ich denke ich benötige weder soziale Netzwerke noch irgendwelche kleinere Qualifikationen, wie ich schon erwähnte ich habe eine Weiterbildung über das Jobcenter gemacht,mit 1,7 bestanden,was aso will man noch ? Und jetzt soll ein Psychologe entscheiden, was ich beruflich tun kann ?
        Nochmals sorry, NEIN, ich werde nicht Rad fahren und ich nehme das weiterhin persönlich,es geht um meine Person, es geht darum das man Schikane ausüben möchte,ich erlebe das nicht zum ersten mal.
        Wenn man immer nur den Duckmäuser spielt,wird sich auch nichts ändern,ich meiner wozu gibt sich Herr Boes die Mühe mit seinen Webseiten,warum kämpft er so gegen das Jobcenter, gegen das System ?
        Nein, ich werde auch nicht aufgeben, dies Psychologenschiene ist nicht zulässig,es ist nicht meine Pflicht mich dort hin zwingen zu lassen, ich habe noch Rechte,auch wenn diese übergangen werden möchten.
        Und bitte…………………wie siehts denn ohne das Jobcenter aus, muss da auch ein Psychologe entscheiden, welchen Beruf ich ausführen kann ?
        Es gibt auch Ärzte,die es besser nie geworden wären, wenn fragen die denn ob sie für den Beruf geeignet sind ?
        NEVER,NEIN, ich werde ebenso kämpfen und bitte nimm das jetzt nicht persönlich,es kann auch nicht jeder einfach sagen,ich schmeiße alles hin und fahre nach Afrika, das Geld muss auch erst mal da sein richtig ?
        Wenn alle sagen, nimm es nicht persönlich, Och, das wird schon, oder u.s.w. dann muss man sich nicht wundern,wenn alles nur noch schlimmer wird.
        Man will über mich verfügen doch solange ich tue ,was in meiner Macht steht,hat man kein Recht mich in Ecken zu zwängen,in die ich nicht eingezwängt werden möchte. Deine Einstellung in Ehren …………!!

        Grüße

        Cornelia

      • Cornelia Schneider November 23, 2012 um 9:46 am

        Sorry,sollten ein paar Fehler in meinen Kommentaren sein,so liegt es an meinen Nerven, zur Zeit bin ich wirklich am Ende !!!!

    • felix November 24, 2012 um 12:35 am Reply

      Liebe Cornelia,

      nun ist es schon wieder halb zwölf nachts geworden, aber erst jetzt finde ich die zeit dir zu antworten, sorry.

      Eigenartiger weise erinnere ich mich noch an einen psychologischen test den ich mal als kind mitgemacht habe, aber nicht mehr exakt wie das mit dem test vom damaligen a-amt war. Im hinterkopf ist mir nur geblieben, das ich das spassig fand und sehr positives für mich dabei heraus kam.

      Der test als kind war äusserst einfach und ich glaube mich an ähnlichkeiten zu dem anderen zu erinnern. Man bekam als kind ohne zeitdruck damals, schlicht einen grossen fragebogen mit sehr vielen fragen, die man vor allem sehr ehrlich beantworten sollte, um das ergebnis nicht zu verfälschen. Ankreuzen von ja, nein, weiß nicht.

      Du selbst kannst mit den fragen überhaupt keinen bezug zu irgendeiner möglichen diagnose ziehen, denn vom stuhlgang bis zu lieblingsfarbe, sind es äusserst unterschiedliche und unverfängliche fragen.
      Mir diagnostizierte man als kind damals mangelnden lebensmut, worauf bei den fragestellungen nichts hindeutete, auf dieses ergebniss kommen zu können. Damals stimmte das tatsächlich, denn ich wusste schon da nichts so recht mit dieser mich erwartenden ddr-gesellschaft anzufangen.

      Mit deiner mama und deinen schicksalsschlägen tut mir sehr leid Cornelia.
      Was ich dir jetzt schreibe, wird nicht einfach für dich zu lesen und zu verstehen sein, ich hoffe sehr ich drücke mich da nicht missverständlich aus.

      So, wie du dich im moment fühlst und verhälst, liebe Cornelia, dich wegen diesen gefühlen fast gar nicht anders verhalten kannst, (scheiß teufelskreis), bist du damit geradezu ein MAGNET dir weiter unrecht zu tun. Mit das blödeste was man dir in deiner situation sagen kann, weil du allen grund dazu hast dich so zu fühlen, aber sei NIEMALS opfer !! ANGST, und aus dieser angst und schlechten erfahrung heraus in ein abwehrverhalten zu kommen, ist der aller schlechteste berater überhaupt !

      Lass mich das an einem gleichniss erklären, was ich damit meine.
      Ich habe leute getroffen, wenn man sich deren geschichten und erfahrungen anhörte, konnte man fast nur glauben das denen der teufel im nacken sitzen musste, sie ein mieses schicksal geradezu verfolgt, so massiv waren diese.
      Leute, die zb. immer und immer wieder beklaut wurden, und nicht begriffen, warum es gerade immer wieder ihnen passierte, an solche diebe zu geraten.

      Das es da aber einen unmittelbaren zusammenhang gibt, trotz diesen oft-klau-erfahrungen immer wieder neu beklaut zu werden, konnten sie selbst allerdings nicht mehr sehen.
      Exakt diese schlechten erfahrungen, die angst und das damit rechnen das es wieder passieren könnte, war eine EINLADUNG und ein MAGNET an alle potenziellen diebe -hier- zu rufen, beklaut mich bitte !!

      Nichts ist einladender für einen potenziellen dieb, als jemand der ängslich darauf achtet das seine tasche ect. nicht geklaut wird, denn automatisch vermuten diebe dann darin fette beute !! Sein eigenes opfer-verhalten machte ihn immer wieder erneut zum opfer, ohne das er das merken konnte.
      Wenn ich zb. einen koffer voll geld mit mir rumschleppen würde, würde der zwei meter neben mir stehen, nur aus den augenwinkeln und völlig unauffällig von mir beobachtet werden, und NIEMAND käme auch nur auf die idee, das da etwas wertvolles drin sein könnte.

      Angst, liebe Cornelia, bzw. aus zigfacher schlechter erfahrung schon zu erwarten das es wieder scheisse wird und dem mit abwehrhaltung zu begegnen, ist wie ein parfüm für machtverliebte, wie zb. job-center-mitarbeiter, dich gleiches wieder erleben zu lassen !
      Das ist wie ein automatismus, dessen sich auch der mitarbeiter gar nicht bewusst wird und mit dir perönlich kaum etwas zu tun hat. „Opferverhalten“ macht menschen zu jägern und tätern, ohne das ihnen das bewusst wird.

      Wenn du zb. eine dir wichtige situation selbst in der hand haben willst, verhalte dich NIE nach schema f, sondern immer sehr überraschend anders als normal und gewohnt.
      So meine ich es zb. wirklich ernst, auch einem job-center-mitarbeiter völlig offen, fast privat freundlich zu begegnen, was den schon mal sehr verwirrte. Schon sehr viel unsicherer, sollten dann die üblichen mitarbeitsaufforderungen folgen, sanktionsdrohungen, falls ich diese nicht einhalten sollte, usw.

      Ich reagierte daraufhin zwar nicht unfreundlich oder unhöflich, aber äusserst energisch und auch sehr laut werdend, meine situation zu verteidigen und es als eine empörende frechheit zu benennen, mir nun so kommen zu wollen. Tatsächlich brüllten wir uns fast zwei minuten gegenseitig sehr laut an, und ich behielt dabei die arme in die seite gestemmt, so mit mir nicht !!
      Als sich die situation etwas beruhigte und ich sagte, das dies nicht persönlich gegen sie ginge, ich sogar verständnis für ihre situation hätte, gar nichts anderes sagen zu können, es aber an meiner sicht nichts änderte, wurde es fast privat, und am ende erzählte sie mir von ihren enkeln und wir versuchten beide das beste aus der situation zu machen.

      So, erst jetzt habe ich deine zeilen zuende gelesen und finde trotzdem schon richtig darauf geantwortet zu haben, Cornelia. 🙂
      Mit beruhigendem, ach wird schon, nimm’s nicht persönlich, ect., hat meine sicht wirklich nichts zu tun ! Mir geht es darum das du verstehst warum und wie menschen ticken, und das man verstanden, sehr gut dagegensteuern kann, um das beste für sich heraus zu holen. Klar sollst du dich wehren und es dir wichtig sein das du gerecht behandelt wirst, aber nicht als klagendes opfer, sondern mit aufrechtem rücken und empörung und auch gelassenheit, als überlegenheit der situation, verstehst du das ?

      Und Cornelia, mit damals 2000 dm startkapital elf monate quer durch westafrika zu reisen, sind weniger als 200 dm im monat gewesen, kann man da wirklich von geld haben müssen sprechen ? 😉

      Lieben gruss

      der felix

  4. felix November 21, 2012 um 1:10 am Reply

    Liebe Diana

    danke für die info-seiten-links. Aber eine frage hätte ich noch, : „wirsindboes November 20, 2012 um 10:21 nachmittags“

    Wie ich es auch drehe, bei 10,21 uhr oder 21,10 uhr, wie kommt ihr auf nachmittags ? 😉

    ps: nicht ernsthaft eine antwort erwatet , lachen ist gesund 🙂

    • wirsindboes November 21, 2012 um 1:14 am Reply

      wo is´n das? 😉

      • felix November 21, 2012 um 11:59 am

        wo is´n das?

        wirsindboes November 21, 2012 um 1:14 vormittags ??

        Hier zb. hihi..mit den uhrzeiten und tagesangaben haut es hier wohl nicht so recht hin, aber wirklich auch egal 🙂

  5. Katherine Dunning November 20, 2012 um 11:39 pm Reply

    Katja Kipping steht für das emanzipator Grundeinkommen ( bedingungslos sowieso ) und wenn sie stark genug ist u genügend Rückendeckung v d Partei hat, wird sie das BGE demn zu einem der Wahlkampfthemen der LINKEn machen.. sie unterstützt Ralph Boes mit seinen Aktionen u Forderungen, fordert selbst schon lange auf Bundesebene die „sanktionsfreie“ europaweite Grundsicherung, sprich bedingungsloses Grundeinkommen – in der ersten Realisierungsphase in Form von Kindergrundsicherung,Schüler/Studentengrundsicherung (nicht zurückzuzahlendes BaföG) und Einheitsgrundrente für alle. Alles FREI v Sanktionen und unbegrenzte Dazuverdienstmöglichkeiten, die je nach Einkommenshöhe gegengerechnet werden.

  6. maschkom November 20, 2012 um 9:39 pm Reply

    Bei allem Mitgefühl, wie kommt das Jobcenter zu der Sanktion. Ich meine auf Grund welcher Anschuldigung und auf welcher gesetzlichen Grundlage?

    Ist ein Schreiben mit Begründungen eingegangen?

    Wenn ja, bitte mal die Begründungen veröffentlichen.

    Beste Wünsche und herzliche Grüße

  7. felix November 20, 2012 um 4:34 pm Reply

    Im übrigen einer meiner lebenseinstellungen, JEDER MENSCH ist erst mal mein FREUND, bis ER mir das gegenteil beweist 🙂

  8. felix November 20, 2012 um 4:17 pm Reply

    Schön, eure freigabe meiner texte eine rückmeldung, das es ok ist :-), freut mich .

  9. felix November 20, 2012 um 4:04 pm Reply

    Lieber Ralf, ich hoffe das dir mein tun da recht ist. Daniela.Deeg, journalistin von der augsburger-allgemeine, schrieb mich heute an und sie war damals einer meiner ersten interview-partner zum dem thema ikea..du weisst. Mir war sie sehr sympathisch und so nutzte ich gleich mal die gelegenheit, etwas „werbung“ zu machen.

    Ich schrieb Ihr unter anderem zurück:
    „Erlauben Sie mir bitte so „dreist“ zu sein, diesen damit auch presse-kontakt „auszunutzen“, auf einen Ralf Boes hier in berlin aufmerksam zu machen. Ein interessanter gebildeter mann, der sich vier jahre auf seine aktion vorbereitete, sich vom gg und der verfassung im
    recht zu wissen, und nun eine aktion gegen die hartz4-sanktionen durchzuhalten, und unter anderem seit 20 tagen öffentlich hungert.

    Ich besuchte ihn gestern, lernte ihn kennen und finde das die aktion aufmerksamkeit verdient, und sich auf keinen fall nur auf sein hungern beschränkt, das nur mittel zum zweck ist. Es wäre toll wenn sie mal unter dem namen ralf boes berlin nachgoogeln würden, evt. haben Sie ja interesse darüber zu berichten, noch bevor er bei maischberger auftritt.“

    Ok für dich? Sei gegebenenfalls bitte besondern nett zu ihr 🙂

    gruß,

    icke

  10. madameflamusse November 20, 2012 um 3:31 pm Reply

    Lieber Ralph, das würde ich mir echt gut überlegen ob Du wirklich zu den Damen in die Sendung gehen willst…. ich finde die Berichterstattung/Art und Weise beider Damen nicht so dolle.

    • felix November 20, 2012 um 4:30 pm Reply

      @madameflamusse

      Sorry wenn ich mich auch hierzu einmische, liebe „madameflamusse“, aber das sehe ich aus vielerlei gründen ganz anders als du. Ich traue es zum einen Ralf, (nach der kurzen begegnung) durchaus zu, sich auch rethorisch nicht die butter vom brot nehmen zu lassen, zum anderen eine sendung, die genau das klientel anspricht, die angesprochen werden MÜSSEN !

      Wichtig bleibt sein ernst genommen werden können, auch wenn er den humor dabei nicht vergessen darf. Unwichtig ist fast wer moderiert, denn das publikum selbst muss sich angesprochen fühlen, und das kann man mit prägnanz und in leichtverständlichkeit dann tun, wenn man die gelegenheit dazu bekommt… also im gegenteil, .zugreifen !!

      Vielmehr möchte ich Ralf dazu mut machen, denn auch das sind menschen, die man nur zu nehmen wissen muss 😉 Unarrogante, ehrlich-freundliche augenhöhe kann NIE falsch sein.

      mfg

      • madameflamusse November 20, 2012 um 9:26 pm

        Ja, das ist so die andere Überlegung, das er dort das entsprechende Puplikum hat was es anzusprechen gilt, denn diese sind, das sehe ich auch so, als Solidarische Partner überaus wichtig… aber nach diesen vielen Hungertagen.
        Naja, wie gesagt überleg es Dir gut, Du weißt Dich am besten einzuschätzen. Ich finde die Fragen teilweise schon so merkwürdig gestellt in diesen Diskussionsrunden… Ich drück Dir für alles die Daumen Ralph, Grüße an Felix

  11. felix November 20, 2012 um 11:33 am Reply

    Lieber „AlterKnacker“ 😉

    reinfressen ist immer selbstschädlich, rauslassen sehr sehr wichtig !! ICH verstehe dich, betroffene verstehen dich, aber die, die es ERREICHEN sollte, denen gibst du mit deinem verständlichen heraus-kotzen keine CHANCE mehr.

    „–Den raffgierigen Banken muss man die Zähne zeigen, wo immer es geht.–“

    Bitte, ich würde mich nicht linker nennen, wenn ich dieses gefühl nicht völlig nachvollziehen könnte ! Trotzdem „AlterKnacker“, gibst du denen nicht nur eine steilvorlage damit dich als ihren feind zu bekämpfen, die haben in so einer auseinandersetzungs-problemlösungs-art auch IMMER die schärfsten und beisswütigsten ZÄHNE, also GEGEN sie GEHT es nicht !!

    Das die FOLGEN ihres „legalen“ tuns elend sind, das muss man MIT IHNEN klären und anprangern, nicht GEGEN sie !! Klingt erst mal wiedersprüchlich, einschleimend, als ob man deren TUN auch noch akzeptieren würde ? NEIN ! Aber selbst bänker sind menschen wie du und ich, und sie sind „höchstens“ schreibtischtäter, die sich völlig AUSTAUSCHBAR wissen ! Änder, ich, alleine ? Quatsch, mach ich nicht mit, machts ein anderer, also bin ich für die folgen sowieso nicht verantwortlich..entspricht mehr deren sicht und denkweise.

    Kling doof, aber die haben recht ! Nicht mit dem was sie tun, sicher nicht, aber das SIE zu bekämpfen quatsch ist !! Die gibt es „nur“, weil es ein SYSTEM GIBT, das denen dieses handeln und treiben LEGAL ermöglicht !!
    Der „könig“ selbst war nie das problem, sondern die struktur der ungerechtigkeit eines königreichs, das menschen so in klassen aufteilte und unterdrückte, wohingegen eine kleine profitierende schicht davon dekadentst lebte. ( ähnlich wie heute) .

    Das MENSCHENBILD ist IMMER für unrecht verantwortlich und der wirkliche feind sind wir uns immer nur selbst !! Wenn etwas GERECHT sein soll, MUSS es auch GERECHT sein, und FEINDBILDER sind es NIE !

    mfg

  12. felix November 20, 2012 um 11:06 am Reply

    Lieber Ralf, der zwanzigste tag also, sorry, im anschlusstext mein irrtum.
    Den schrieb ich gerade in das forum vom nd ( „neues d-schland“) um noch mal um etwas mehr unterstützung zu bitten. Hier der text, und ich hoffe in deinem-unseren sinne. Versuch dir, wenn das hungern schwer wird zu sagen, komm körper, sehe es als entschlackung, ich bring uns schon nicht um 😉 Liebe grüsse, der felix, alias a.a.

    Ralph Boes

    Ralph Boes geht es auch nach dem 19. tag hungern körperlich noch recht „gut“ und wir lernten uns gestern kennen.
    Vier jahre vorbereitungszeit dieses gebildeten und weltpolitisch interessierten mannes, stehen hinter dieser aktion und man sollte sich wirklich damit auseinandersetzen, um nicht so dumm eine einzelaktion eines spinners dahinter zu vermuten !!

    Alles schimpft über hartz4, über eine mio. sanktionen nur im letzten halben jahr, aber wer tut was, was passiert dagegen??
    Ralph Boes sagte sich, ok, dann eben ICH, und zwar so, das ich nicht nur meckere, nicht mich nur symbolisch für alle in aller konsequenz hergebe, sondern so, das ich mit meinen forderungen und auch alternativen UNANTASBAR nach dem gg und der verfassung im RECHT damit bin !

    Alleine gestern trafen sich mit und bei ihm etwa 20 aktivisten, die diese aktion aktiv unterstützen und ideensammlungen machten, wie man noch effektiver die öffentlichkeit erreicht.
    Ich weiss das es bei den linken eine sehr geteilte meinung und echo auf ralf gibt, deshalb, bitte beschäftigt euch erst mit der dahinter stehenden aktion, mit dem gedanken des grundeinkommens, und diskutiert sachlich darüber, in wie weit man das unterstützen kann.

    Ein treffen mit linken-spitze ist schon verabredet und ich bin gespannt was dabei heraus kommt.
    An die, die es sowieso schon heute unterstützenswert finden, die bitte, mit für mehr aufmerksamkeit und veröffentlichung als thema zu sorgen.
    Danke

    Wir sehen uns.

  13. AlterKnacker November 20, 2012 um 10:10 am Reply

    Der FIWUS ist immer noch ‚bei DIR‘ … aber WIR haben auch ein kleines Problem, welches ich hier (http://freies-in-wort-und-schrift.info/2012/11/19/nachtrag-zum-p-konto-beitrag/) schildere und wahrscheinleich auch irgendwie juristische Hilfe benötige.

    Es ist nicht so krass schlimm wie bei DIR, aber ich musste meinen Frust gestern einmal los werden. Alles kann man nicht in sich reinfressen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: